Das Halorenmuseum in Halle war schön, und es gab sogar eine riesengroße Halorenkugel und einen großen Schokoladenhasen leider nicht zum futtern. Sogar in einem ganzen Zimmer nur aus Schokolade haben wir gestanden. Wir hatten ein Führung durch das Museum und konnten erfahren, woher die Schokolade eigentlich kommt. Wir durften alle mal eine Kakaobohne probieren, die hat lecker geschmeckt, nur etwas trocken war sie, noch keine richtige Schokolade eben. Die Bohnen hatten einen riesen Weg hinter sich, von Südamerika direkt nach Halle. Danach durften wir unsere eigene Schokolade machen, wir haben jede Menge Schokolade zum ausprobieren und formen gehabt. Einige konnten nicht aufhören zu heimlich naschen.